Schulsporthalle


Einweihung der Selmsdorfer Sporthalle

Die Fertigstellung der Sporthalle an der Schulstraße ist ein Meilenstein in der Selmsdorfer Sportgeschichte. Schulsport, Vereinssport und überregionale Sportveranstaltungen finden nach fünfzehnmonatiger Bauzeit ihre Heimat in der neuen Halle. 

"Mit der neuen Sporthalle geht in Selmsdorf ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung," sagte Bürgermeister Horst Bachmann anlässlich der Einweihung am 1. Mai 1980. "Die Halle überzeugt durch die hohe Qualität der Architektur, die Vielfalt der Nutzungen und die Einmaligkeit der Atmosphäre."

Die Ästhetik besticht, die Konstruktion überzeugt und die Atmosphäre begeistert. Kein Wunder also, dass diese Halle auf großes Interesse stößt, und es überhaupt nicht schwierig ist, die Halle mit spannendem Sport zu füllen.

Tagsüber bis 15.30 Uhr ist die Halle dem Schulsport vorbehalten, der sie ab dem 1. September 1981 mit Beschlag belegen wird.

Am späten Nachmittag und an Wochenenden ist die Halle schließlich Trainingsort für den Selmsdorfer Vereinssport im allgemeinen und Kadertraining im Besonderen: Volleyball, Handball, Rhythmische Sportgymnastik, Leichtathletik und Tanzen finden hier nach einem ausgeklügelten Zeitplan ideale Sportbedingungen.

"Möge die Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten, die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen und die Faszination der Atmosphäre bei großen Sportereignissen den Kreis der Freunde und Fans stetig vergrößern, auf dass wir am Ende nicht nur auf das Bauwerk selbst, sondern auch auf den Betrieb stolz sein dürfen," sagte Bürgermeister Horst Bachmann.