Nachrichtenportal-Nachrichten-Aktuell


10.10.2012

Kreis will Volkshochschule verkaufen

Nach einer jahrelangen Debatte um die Zukunft des Gadebuscher Volkshochschul-Standortes schafft der Landkreis Nordwestmecklenburg weitere Fakten. In seinem amtlichen Mitteilungsblatt "Nordwest-Blick" bietet der Kreis ein Bürogebäude in Gadebusch zum Verkauf an. Bei dem Objekt handelt es sich um nichts anderes als das 580 Quadratmeter große Volkshochschul-Gebäude. Es hat einen Verkehrswert von 200 000 Euro, wie aus einem Gutachten hervorgeht. Es wurde am 20. Januar dieses Jahres erstellt.

Das Objekt inklusive des 1037 Quadratmeter großen Grundstücks soll nach Möglichkeit meistbietend verkauft werden. "Die Angebotsabgabe mit aussagefähigem Nutzungskonzept endet am 10. Dezember 2012", heißt es im Nordwest-Blick.

Gadebuscher Stadtvertreter fürchten, dass mit dem Verkauf der kreiseigenen Immobilie das Ende der Volkshochschul-Ära Gadebusch eingeläutet werde. Einst hatte die VHS hier ihren Hauptsitz, dann wurde sie zur Arbeitsstelle herabgestuft. Zuletzt sollten hauptamtliche Mitarbeiter nach Grevesmühlen abgezogen werden.