Mittelschule


Charakteristik von Mittelschulen

In der Selmsdorfer Mittelschule lernen Schüler von der fünften bis zur zehnten Klasse. Dabei haben die Klassenstufen 5 und 6 eine »Orientierungsfunktion«. Das bedeutet: Lehrpläne und Stundentafeln sind in diesen Schuljahren an Mittelschulen und Gymnasien gleich. Ein Wechsel zwischen beiden Schularten ist aus dieser Sicht kaum problematisch. Entscheidungen zur weiteren Schullaufbahn können nach der fünften oder sechsten Klasse noch korrigiert werden.
Indem die Mittelschule sowohl allgemeine als auch berufsvorbereitende Bildungsinhalte vermittelt, schafft sie Voraussetzungen für die weiterführende Schul- und die berufliche Ausbildung. Ab der 7. Klasse wählen die Mittelschüler ein »Bildungsprofil« (sogenannte Wahlpflichtfächer), also eine bestimmte Richtung, die ihren besonderen Fähigkeiten und Neigungen entspricht. Gleichzeitig entscheiden die Schüler darüber, welchen Abschluss sie erreichen wollen.
Schüler, die den Hauptschulabschluss möchten, können eines von vier Profilen wählen: technisch, sozial-hauswirtschaftlich, musisch oder sportlich.
Schüler, die den Realschulabschluss anstreben, können sich für eines von sechs Profilen entscheiden: technisch, sprachlich, wirtschaftlich, sozial-hauswirtschaftlich, musisch oder sportlich.
Die bisherigen Mittelschul-Profile werden abgeschafft und durch einen einheitlichen Grundlagenbereich »Wirtschaft, Technik, Haushalt/ Soziales (WTH)« ersetzt.

Mit dem »Hauptschulabschluss« (ohne Prüfung) oder dem »qualifizierenden Hauptschulabschluss« (mit besonderer Leistungsfeststellung) kann ein Schüler des »Hauptschulbildungsganges« nach der neunten Klasse die Mittelschule beenden.
Werden in der neunten Klasse jedoch gute oder sehr gute Leistungen erreicht, kann ein Schüler aus dem »Hauptschulbildungsgang« in die Klasse 10 des »Realschulbildungsganges« wechseln. Nach der zehnten Klasse beenden die Schüler des Realschulbildungsganges die Mittelschule mit dem »Realschulabschluss« (mit Prüfung).
Sowohl den Schülern mit Hauptschul- als auch denen mit Realschulabschluss stehen berufliche Ausbildungsmöglichkeiten offen.