Einige Tipps, wie Sie den berühmt-berüchtigten Kater vermeiden

  1. Fetthaltige Kost verlangsamt die Aufnahme von Alkohol im Blut. Nehmen Sie vor dem Trinkgelage ausnahmsweise mal eine fettreiche Mahlzeit zu sich.

  2. Bleiben Sie bei einer Alkoholsorte, da das Durcheinander an Getränken einen Brummschädel garantiert.

  3. Meiden Sie die dunklen Getränke, wie Rotwein, Brandy, Cognac und Whisky. Denn die verursachen den ärgsten Brummschädel. Greifen Sie lieber zu Weißwein oder Wodka.

  4. Knabbern Sie Chips, Nüsse und Salzstangen um den, durch den Alkohol bedingten Verlust an Mineralien auszugleichen.

  5. Alkohol entwässert! Gleichen Sie den Flüssigkeitsverlust aus. Trinken Sie nach der Silvester-Party reichlich Wasser.

Sie haben sich nicht an die vorgenannten Tipps gehalten!?

Sie wachen am nächsten Morgen oder gar erst mittags auf, der Schädel brummt, und die Kopfschmerzen bringen Sie fast um.

Dann hilft nur noch das Katerfrühstück.

Nehmen Sie reichlich frisches Obst, Vollkornprodukte, Rührei, eingelegte Heringe und ganz viel Wasser zu sich.

Vermeiden Sie aber, wenn möglich, den Griff zur Schmerztablette!

Unternehmen Sie stattdessen einen ausgedehnten Spaziergang. Viel frische Luft macht Sie garantiert fit.

Eine schöne Silverster-Party wünscht Ihnen das Team von selmsdorf-live.de.

Elf Anti-Kater-Tipps

Ob Silvester, Karneval oder Geburtstagsparty — wo gefeiert wird, fließt meist auch Alkohol. Um am nächsten Morgen nicht mit einem Brummschädel aufzuwachen, sollten Sie entweder nicht zu tief ins Glas gucken oder zumindest ein paar unserer Tipps beherzigen.Alle Jahre wieder lassen wir es ordentlich krachen. Na und? Feiern ist schließlich was Schönes. Wenn da nicht die Nachwehen am nächsten Morgen wären: Der Schädel brummt, die Augen brennen, der Magen revoltiert. Man fühlt sich einfach schlapp und hundeelend. Um all diese lästigen Folgen einer durchzechten Nacht möglichst gering zu halten, gibt es ein paar wertvolle Anti-Kater-Strategien.


1

Erst essen, dann trinken

Die allerwichtigste Weisheit: Eine gute Grundlage macht Alkohol verträglicher. Am besten essen Sie vor der Party fetthaltige Speisen, zum Beispiel Schmalzbrot, Aal, Pasta aglio e olio (mit Öl und Knoblauch), Pizza, Pommes mit Majo oder Ähnliches. Fettes bleibt länger im Magen und bewirkt, dass sich die Aufnahme des Alkohols in den Blutkreislauf verzögert. Doch Vorsicht: Die Mahlzeit sollte nicht zu fettreich sein, das würde die ohnehin schon strapazierte Leber zusätzlich belasten.

2

Nicht querbeet trinken

Wer Wein, Bier und Schnäpse durcheinander trinkt, braucht sich über Unwohlsein am nächsten Tag nicht zu wundern. Das liegt meist daran, dass viele alkoholische Getränke neben dem reinen Alkohol (Ethanol) besonders hohe Mengen an Fuselalkoholen enthalten. Und die machen — gerade in der Mixtur aus verschiedenen alkoholischen Getränken — dem Körper besonders zu schaffen. Die Herzleistung wird vermindert, das Gehirn wird zu wenig mit Sauerstoff versorgt. Die Wirkung kann das Gefühl der Betrunkenheit und den dicken Kopf am nächsten Morgen verstärken.

3

Wasser trinken

Da Alkohol dem Körper Wasser und Mineralien entzieht, sollten Sie im Laufe des Abends immer wieder ein Glas Wasser trinken — am besten im Wechsel: ein Bier, ein Wasser, ein Bier, ein Wasser und so weiter. Dadurch trinken Sie automatisch auch weniger Alkohol.

4

Kleine Knabbereien

Greifen Sie zwischendurch auch gerne zu kleinen Knabbereien: Käse, Oliven, Nüsse, Chips. Auch sie erschweren die Alkoholaufnahme ins Blut. Doch Vorsicht: Das bedeutet nicht, dass Sie mehr Alkohol vertragen, sondern nur, dass Sie langsamer betrunken werden.

5

Vorsicht vor Cocktails

So lecker sie auch sind: Mit Cocktails ist der Kater quasi programmiert. Der Fruchtsaft überdeckt den Geschmack von Alkohol, und der Zucker beschleunigt seine Aufnahme ins Blut. Folge: Man trinkt mehr als gewollt und wird auch noch schneller blau. Auch warme und kohlensäurehaltige Getränke (Punsch, Sekt) lassen den Blutalkoholspiegel schneller ansteigen.

6

Langsam trinken

Es macht einen Unterschied, ob Sie ein Bier in einem Zug runterstürzen oder langsam Schluck für Schluck genießen. Je höher die Trinkgeschwindigkeit, desto schneller und stärker werden Sie betrunken.

7

Tablette und Wasser

Vor dem Schlafengehen wirken Aspirin plus C oder eine Alka Seltzer als Betthupferl wahre Wunder. Dazu genehmigen Sie sich ein großes Glas Wasser. Wichtig: Keine Paracetamol unter Alkoholeinfluss einnehmen. Die belastet die Leber, die mit dem Alkoholabbau schon genug beschäftigt ist.

8

Viel trinken

Alkohol entwässert. Um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen, sollten Sie am nächsten Morgen viel trinken: Wasser, Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte. Von starkem Kaffee sollten Sie dagegen die Finger lassen. Er entzieht dem Körper nur noch mehr Flüssigkeit und Mineralstoffe, und er belastet den ohnehin schon strapazierten Magen noch zusätzlich. Wenig empfehlenswert ist auch der Tipp, am nächsten Tag mit dem Drink weiter zu machen, mit dem man am Abend aufgehört hat. Der Körper hat ja noch nicht mal den ganzen Alkohol von der Nacht abgebaut. Eine weitere Ladung kann die Beschwerden nur verstärken.

9

Katerfrühstück

In der Nacht hat der Körper Salze und andere Mineralstoffe verloren. Mit einem Katerfrühstück lässt sich die morgendliche Übelkeit vertreiben und das Mineraliendefizit wieder ausgleichen.

Gut geeignet sind Hering, Rollmops, saure Gurken. Auch warme Brühe und Kräuter können helfen. Manche bevorzugen auch Spiegeleier mit Speck, Hähnchen, Frischkäse oder Lachs.

10

Frische Luft

Bewegung an der frischen Luft hilft, einen klaren Kopf zu bekommen. Machen Sie einen langen Spaziergang, atmen Sie dabei tief durch. Das belüftet nicht nur die Lunge, sondern regt auch den Kreislauf an. Sollte ein Spaziergang nicht möglich sein, dann halten Sie sich wenigstens in einem gut durchlüfteten, nicht zu warmen Zimmer auf.

11

Eisbeutel

Wenn alles nichts hilft und Sie immer noch unter Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen leiden, muss ein Eisbeutel her. Auf die Stirn legen, durch die Kälte verengen sich die Blutgefäße und die Kopfschmerzen werden gelindert. Dazu immer wieder viel Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte trinken. Zur Not noch eine Aspirin oder Alka Seltzer einwerfen und noch mal für ein, zwei Stunden hinlegen.

Danach sieht die Welt garantiert wieder ganz anders aus.

Silvester-Make-up: Tragen Sie ruhig dick auf

Rote Lippen, Smokey Eyes und expressiver Nagellack — dieses Jahr ist alles erlaubt. Allerdings sollten nicht alle Partien des Gesichts auffällig geschminkt sein.Glamour mit einem ordentlichen Schuss Erotik: Das Make-up für Weihnachten und Silvester ist etwas für elegante Ladys und schillernde Partydiven — und für alle diejenigen, die es zu Silvester noch werden wollen. Dunkle Töne auf Lippen und Nägeln sowie verruchte „Smokey Eyes“ in intensiven Farben bestimmen den Look für die Festtage.

„Im Trend liegen opulente Töne wie Violett für die Augen oder Bordeauxrot für die Lippen“, sagt Beauty-Expertin Britta John vom Parfümerieverband Beauty Alliance in Bielefeld. Unerlässlich für den großen Auftritt sei diesen Winter außerdem farbiger Nagellack. „Auch hier darf es glitzern“, betont sie.

„Nagellack in kräftigen Farben ist das Must-Have der Saison“, bestätigt Martin Ruppmann, Geschäftsführer des VKE-Kosmetikverbands in Berlin. Knallige Farbe auf den Nägeln verspricht etwa der „Color Sensational Nagellack“ von Maybelline Jade. Leuchtende Farben von tiefem Grün über Rot bis Nachtblau sorgen für Abwechslung auf den Nägeln. Mädchenhafte Pastellfarben und Nude-Töne können sich die Damen für den Frühling aufheben. Jetzt heißt es: Farbe bekennen.

Unerlässlich für den glamourösen Auftritt sind rote Lippen. „Ein sinnlich roter Kussmund ist einfach erotisch und deswegen zu festlichen Anlässen immer geeignet“, betont Ruppmann. Der Klassiker kommt diesen Winter in tiefen, intensiven Nuancen daher: Ein divenhaftes Rot versprechen etwa der Lippenstift „Hollywood Red“ von Bobbi Brown und seine Nuancen „Jewel Red“ und „Vintage Red“. Die amerikanische Modedesignerin L'Wren Scott kreierte für Lancôme den Lippenstift „L'Absolu Rouge“ in einem tiefen, sinnlichen Burgunderrot. In sündig rote Samtpolster verwandeln sich die Lippen mit den Produkten der Lancôme-Serie „French Coquettes“.

Babor unterstützt mit seiner Serie „Magic Attraction“ den Vampir-Look für die Silvesterparty. „Twilight-Farben“ wie Fuchsia auf den Lippen, Violett-Silber auf den Augen und Schwarz-lila auf den Nägeln sollen für „mystisch-magische Augenblicke“ sorgen. Pflegestoffe wie Seefenchel schmeicheln der zarten Haut auf Lidern und Lippen.

Zum sündigen Kussmund passen „Smokey Eyes“ — ein etablierter Augenschmeichler, den jeder Hersteller für seine Festtagskollektion mit ins Schminkprogramm genommen hat. „Dabei auch mal dunkles Blau statt des immergleichen Schwarz ausprobieren“, rät Ruppmann. Dafür eignet sich zum Beispiel der nachthimmelfarbene Lidschatten „Indefectible Eyeshadow“ von L'Oreal.

Damit das allerdings nicht nach einem Veilchen, sondern nach dem Himmel auf Erden aussieht, rät der Make-up-Artist Boris Entrup aus München: „Den Lidschatten an den Rändern immer bis über die Lidfalte hinaus weich auslaufen lassen.“ Der höchste und tiefste Punkt des Make-ups müsse außerdem über und unter der geradeaus schauenden Pupille liegen. „So bleibt der Fokus auf der eigenen Augenfarbe.“

Schillernd bunt wird das Augen-Make-up mit dem „Color Cosmos“-Lidschatten von Maybelline Jade. Mehrere Nuancen auf einmal sind hier in einem Farbtiegel vereint und sorgen aufgepinselt für ein Mini-Feuerwerk auf den Lidern. „Damit der Lidschatten besser hält, darf vor dem Auftragen auf keinen Fall Make-up oder Concealer auf das Lid gegeben werden“, rät Entrup.

Die ganz Mutigen wagen sich diesen Winter an grünen Lidschatten: „Wer mit dem Trend gehen möchte, der greift zu Grüntönen mit glitzernden Effekten“, sagt Entrup. Viele Frauen würden selbst nie diese Farbe wählen, werden sie aber geschminkt, seien sie überrascht, wie umwerfend das aussehe. „Ein frischer Pinkton auf den Lippen und Rouge in Koralle oder Pfirsich runden diesen besonderen Look ab.“

Ein echter Hingucker sind Glitzereffekte. „Toll für Partys sind Spezialprodukte wie Silber- oder Goldglitter, die über den herkömmlichen Lidschatten aufgetragen werden“, sagt Britta John.

Einen Augenaufschlag, dass die Funken sprühen, garantiert etwa die Lidschattenpalette „Phyto Star Eyes“ von Sisley mit glitzernden Pailletten in Grautönen. „Für besondere Effekte trägt man jetzt auch falsche Wimpern, die mit Strasssteinchen dekoriert sein können“, ergänzt John.

Doch Vorsicht: Wer nicht wie ein fehlgezündeter Böller aussehen will, sollte maßvoll mit dem Glitzerstoff umgehen. „Besonders gröbere Glitzerpartikel wandern gern und können sich in feinen Fältchen schnell absetzen“, warnt Ruppmann. An der Augenpartie könnten die metallischen Partikel auch für Irritationen sorgen, besonders bei Kontaktlinsenträgerinnen.

Wer empfindlich reagiert, sollte besser an anderer Stelle glitzern — „etwa mit goldglänzenden Akzenten am Dekolleté oder an den Schultern“, rät John. Eine besondere Aura verleiht Schimmerpuder wie „Météorites Perles d'Or“ von Guerlain. Der Lidschatten „Ombre Eclat 4 Couleurs“ der gleichnamigen Serie in schillerndem Gold und tiefen Violetttönen ergänzt den Partylook.

Gib dem Kater Saures

Sauer eingelegter Brathering ist der Evergreen unter den „Wiederbelebungsversuchen“ nach der Party.

Heringe unter fließendem Wasser gut säubern und trocken tupfen. Dann von innen und außen leicht salzen und pfeffern, in Mehl wenden und in heißem Öl von beiden Seiten goldbraun braten.

Weinessig und Wasser mit Lorbeerblättern, Salz, Zucker und Senfkörnern zum Kochen bringen. In Ringe geschnittene Zwiebeln einmal darin aufkochen. Den lauwarmen Sud über die noch warmen Bratheringe gießen. Die Fische müssen vom Sud bedeckt sein. Im Kühlschrank zugedeckt mindestens einen Tag lang durchziehen lassen, besser sind zwei Tage. Die Bratheringe halten sich mindestens eine Woche.

Zutaten für vier Personen:

12 Bratfertige grüne Heringe, Salz, Pfeffer,, Zucker, 1 EL Senfkörner, 4 Zwiebeln

 

Die Eierkur

Eier im Glas: Für empfindliche Mägen empfiehlt sich morgens die sanfte Eierküche.

 

Die Eier in kochendem Wasser in 5-6 Min. wachsweich kochen. Den Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in feine Röllchen schneiden. Die Kresse vom Beet schneiden. Vier hitzefeste Gläser mit heißem Wasser füllen.

Die Eier abgießen, abschrecken und pellen. Die Gläser abtrocknen. 2 Eier halbieren. Je 1 ganzes Ei und 1 Eihälfte in den Gläsern verteilen. Ganze Eier mit einem Messer einschneiden und etwas Butter hineingeben. Die restliche Butter auf die Eierhälften geben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Schnittlauch und Kresse darauf verteilen. Die Eier sofort mit Buttertoast servieren.

Zutaten für 4 Personen:
6 Eier, 1 Bund Schnittlauch, 1/2 Beet Kresse, 4 TL Butter, Salz, Pfeffer

Heiße Hühnerbrühe

Eine herzhafte Brühe ist ebenfalls genau das Richtige zum Katerfrühstück. Sie wärmt, füllt den Mineralienhaushalt wieder auf und lässt den Brummschädel verschwinden.

Das Hühnchen in Olivenöl rundherum anbraten. Mit ca. 2 l Wasser aufgießen (das Huhn muss vollständig bedeckt sein). Alle Zutaten hinzufügen. Zu Beginn das Kochwasser stark wallen lassen, Schaum regelmäßig abschöpfen. Dann auf mittlere Flamme stellen und das Huhn langsam gar werden lassen. Das Huhn aus der Suppe nehmen, Brühe durch ein Sieb seihen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Brühe mit dem klein geschnittenen Hühnerfleisch und dem Gemüse servieren.

Zutaten:
1 Hühnchen, 1 Bund Suppengemüse, 1 ganze Zwiebel mit Schale, 2 Knoblauchzehen mit Schale, 3 Wacholderbeeren, 2 Lorbeerblätter, 4-5 Pfefferkörner, Salz, Pfeffer

KATER-KILLER

Mit diesem Rezept für eine „Virgin-Mary“ wird der Kater auf die sanfte Art verscheucht:

Zitronensaft, Worcestersoße, Tabasco und Gewürze in einem Longdrinkglas verrühren. Den Tomatensaft dazugießen, nochmals gut durchrühren und den Drink nach Belieben mit dem geputzten Stangensellerie garnieren.

Zutaten für 1 Glas:

2 Spritzer Zitronensaft, 2 Spritzer Worcestersoße, 1 Spritzer Tabasco,

1 Prise Selleriesalz, 1 Prise frisch gemahlener Pfeffer, 100 ml gekühlter Tomatensaft, nach Belieben 1 Stück Stangensellerie