Flohmärkte


Warum heißt es Flohmarkt?

Gemütlich bummeln und in alten Sachen kramen - dafür eignet sich ein Flohmarkt geradezu perfekt! Der Flohmarkt ist nämlich ein Markt für den Handel mit gebrauchten Waren jeder Art, die man auch Trödel nennt: alte Möbelstücke, Bücher, Briefmarken, Kleidung, Spielzeug - auf einem Flohmarkt gibt es alles! Aber Flöhe? Die gibt es dort nicht zu kaufen.

Das Wort Flohmarkt kommt aus dem Französischen "marché aux puces", was soviel bedeutet wie "Markt mit Flöhen". Denn puce heißt übersetzt Floh. Das Wort Flohmarkt kommt aus dem Französischen "marché aux puces", was soviel bedeutet wie "Markt mit Flöhen". Denn puce heißt übersetzt Floh. Blicken wir in das Paris des 18. Jahrhunderts zurück und und stöbern in den Anfängen des Flohmarkts. Aus dieser Zeit gibt es zwei Erklärungen, auf die der Begriff Flohmarkt zurückgehen soll. Damals gab es in Paris sehr viele arme Menschen, die sich neue Dinge und Kleidung nicht leisten konnten. Deshalb organisierten sie Märkte, auf denen nur gebrauchte Sachen zum Verkauf angeboten wurden.