Deko-Tipps


Für Ostersträuße können natürlich alle Zweige verwendet werden, die die Jahreszeit so hergibt. Aber Achtung: Weidenkätzchen stehen unter Naturschutz. Also nicht wild abschneiden, sondern bitte im Blumengeschäft oder auf dem Markt kaufen. Besonders schön: junge Triebe von Obstbäumen, die in der warmen Wohnung schnell die ersten Blüten zeigen. Aber wir haben noch viele weitere Deko-Tipps...

Kerzen im Glas

Material:
Kerzen-Gel, Docht, Glastöpfchen, Oster-Deko

So wird's gemacht:
Kleine Osterdekorationen wie kleine Holzhasen in ein Glastöpfchen setzen und mit dem Kerzengel auffüllen (Docht nicht vergessen).

Deko-Tipp:
auch eine ideale Versteckidee für kleine Geschenke wie zum Beispiel Miniatur-Parfumflakons oder kleine Schmuckstücke.

Christophorus-Verlag "Kerzen-Gelwachs mit Window Color rund ums Jahr"

Kunstharz-Kunstwerke

Material:
Gießharz und Formen (Bastelgeschäft), kleine Osterdekorationen (Häschen, Küken, Holzeier u.ä.)

So wird's gemacht:
Die Formen nach Anleitung mit dem Gießharz nach und nach aufgießen, dabei die kleinen Deko-Gegenstände nach Belieben arrangieren.

Deko-Tipp:
Der ideale Briefbeschwerer für die Osterpost, oder als Tischdekoration oder tolles Mitbringsel.

Grasobjekte

Material:
Grasflächen (gibt's in Gärtnereien), Cutter, Kressesamen, Flies, Plastikfolie

So wird's gemacht:
Für alle, die keinen Garten haben:
Die Grasfläche (am besten erst am Ostersamstag frisch einkaufen) als Hase oder andere Osterform zuschneiden, und mit kleinen Schokoladeneiern und anderen Süßigkeiten dekorieren und auf einem großen Teller oder Tablett als Tischdeko verwenden.
Dauert etwas länger: Flies zuschneiden, auf eine Plastikfolie legen, anfeuchten und mit Kressesamen bestreuen. Nach 10 Tagen sprießt die essbare Osteredeko

Deko-Tipp:
Schnelle Variante: Fertige Kressebeete aus dem Supermarkt in eine schöne Gefäße geben und ebenfalls als "Mini-Eierversteck" auf den Ostertisch stellen.

Kerzen aus Eierschalen

Material:
halbe Eierschalen, Teelichter

So wird's gemacht:
Resteverwertung in der Osterküche:
die Eierschalen gut und vorsichtig ausspülen, trocknen lassen. Mit dem Kerzenengel (nach Belieben farbig oder durchsichtig) füllen und Docht einstecken.
Für Eilige:
Statt Kerzenengel einfach Teelichter (ohne das Blechtöpfchen) in die Eierhälften setzen.

Deko-Tipp:
Die Eierkerzen in Eierbecher oder, als rustikale Variante, auf eine Eierpalette setzen.

Blumen im Glas

Material:
Zwiebelpflanzen (Hyazinthen, Tulpen, Narzissen), Blumenerde, Gläser oder Glasschalen

So wird's gemacht:
Die Alternative zur Primel-Flut:
Elegante Zwiebelpflanzen in edlen Weingläsern. Die Blumen kann man - schon vorgezogen - im Töpfchen kaufen. Ein wenig Blumenerde in ein Glas geben, Blumenzwiebel mit Trieb einsetzten, mit Erde bedecken und leicht feucht halten. Eventuell farblich passende Glassteine (im Dekogeschäft) unter die Erde mischen.

Deko-Tipp:
Mehrere Blumen im Glas (einfarbig oder mit verschiedenfarbigen Blüten) auf dem Ostertisch verteilen, wirkt besonders edel zu kostbarem Geschirr und Tafelsilber.

Tischbänder

Material:
Stoff (Baumwolle, Leinen): 30 cm Breite, die Länge richtet sich nach der Tischbreite bzw. -länge + 40 cm)

So wird's gemacht:
Tischbänder statt Tischdecke: je nach Tischgröße aus dem Stoff die passenden Tischbänder (mit Nahtzugabe) zuschneiden, an allen Seiten umkänteln und auf dem Tisch verteilen. Ein kurzes Tischband dient als Platzdeckchen für zwei gegenüberliegende Essplätze, die langen Bänder kommen als Abschluss über die Längsseite.

Deko-Tipp:
Besonders schön: farblich auf das Geschirr abgestimmte Tischbänder. Ein schlichtes Geschirr verträgt auch Tischbänder im Mustermix.