Au-pair-Aufenthalte


Hast Du Lust  eine andere Kultur, eine andere Sprache kennen zu lernen?  Möchtest Du Deinen Horizont erweitern? Möchtest Du Erfahrungen im Umgang mit Kindern sammeln? 

Ein Auslandsaufenthalt als Au-pair-Mädchen (oder -Junge) könnte Dir eine Vielzahl an Erfahrungen mit sich bringen, die auch in der Berufswelt wachsende Beachtung finden. Neben der neuen Sprache kannst Du die kulturellen Begebenheiten eines anderen Landes sowie eine (völlig) neue Mentalität kennen lernen!
Als junger Mensch, in der Regel zwischen 18 und 24 Jahren (manchmal sogar bis 30 Jahren), hast Du die Möglichkeit als Au pair für ein halbes oder ein ganzes Jahr lang ins Ausland zu gehen.

Was ist eigentlich au pair?
Der Begriff "au pair" kommt aus dem Französischen und bedeutet soviel wie "gleich" oder "auf Gegenseitigkeit". Die Hauptaufgabe eines Au-pair-Mädchens (oder auch Au-pair-Jungens) liegt in der Kinderbetreuung der Gastfamilie - man geht mit den Kindern spielen, liest ihnen was vor, bringt sie zur Schule, hilft ihnen beim An- und Ausziehen usw. (fast wie eine große Schwester oder Bruder). Neben der Kinderbetreuung gehören auch leichte Hausarbeiten (staubsaugen, aufräumen, Mahlzeiten vorbereiten etc.) zum Au-pair-Alltag.

Aus der Tatsache heraus, dass die Hauptaufgabe des Au-pair-Menschen die Betreuung der Kinder in der Gastfamilie ist, ergibt sich die wichtigste Frage, die Du Dir unbedingt stellen solltest: nämlich, ob Du Kinder (ggf. Kleinkinder) gerne hast und Dir vorstellen kannst für längere Zeit mit ihnen zusammen zu wohnen und für sie zu sorgen. Und dies in einer fremden Familie, also auch mit deren Eltern. Wenn Du diese Frage nach gründlichem Nachdenken mit "eher Nein" oder sogar mit einem klaren "Nein" beantwortest, dann ist es ratsam, Dir lieber eine andere Möglichkeit für einen längeren Auslandsaufenthalt zu suchen (z.B. PraktikaFreiwilligendienst, Ausbildung, StudiumJob oder "WWOOFing" ).

Du solltest  Motivation, Weltoffenheit und vor allem die Freude an Kindern mitbringen! Die Betreuung der Kinder der Gastfamilie wird Deinen Alltag prägen. Natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz, aber eins sollte dir  klar sein, wenn Du Dich als Au-pair-Kraft bewerben willst: au pair bedeutet trotz Spaß nicht bezahlten Urlaub, sondern das wahre Leben kennen lernen einer fremden Kultur, Sprache und Lebensweise.

Voraussetzungen

Au pair können sowohl Mädchen als auch Jungen sein, dies hängt einzig von den Wünschen der Gastfamilie ab. Generell dauer ist 6 bis 12 Monate, vereinzelte Organisationen bieten jedoch auch kürzere Au-pair-Aufenthalte, vor allem in den Sommermonaten, an.

Bewerbung

Für einen Au-pair-Aufenthalt gibt es keine Bewerbungsfristen. Eine Bewerbung ist ganzjährig möglich. Es ist auf jeden Fall ratsam, Dich frühzeitig bei Agenturen zu melden, damit die Agentur auf Deine Wünsche eingehen und Dir eine passende Gastfamilie finden kann und Du nicht aus Zeitnot heraus gleich die erstbeste Familie nehmen musst. Weiterhin solltest Du beachten, dass Du bei manchen Wunschländern ggf. ein Visum benötigst und die Visumsbeschaffung auch etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Für die Bewerbung ist meistens die Ausfüllung eines Bewerbungsbogens mit Foto und mit Angaben über Name, Adresse, Telefon, Ausbildung, familiärer Hintergrund, Erfahrungen, Interessen, Präferenzen, Motivation, Ziele (Zukunftspläne) usw. erforderlich. Grundkenntnisse der Landessprache oder der in der Familie gesprochenen Sprache sind oft Voraussetzung für einen Au-pair-Aufenthalt. Manche Familien fordern auch den Führerschein, damit Du die Kinder z.B. in den Kindergarten oder selber zum Sprachkurs fahren kannst. Außerdem wird in der Regel ein Gesundheitszeugnis verlangt, in dem Deine  physische und psychische Gesundheit von einem Arzt bestätigt wird.

Was wird geboten?

Au-pairs wohnen meistens im Haus der Gastfamilie, haben jedoch ein eigenes Zimmer. Sie sind ein Teil der Familie und nehmen auch an allen Aktivitäten dieser Familie teil. Freie Zeiten für den Besuch einer Sprachschule werden von den Gastfamilien in der Regel eingeräumt, damit die Sprachkenntnisse verbessert werden können. Die Regelung darüber, wer die Kosten des Sprachkurses trägt, ist jedoch unterschiedlich. Im Normalfall hat man 1-2 Tage pro Woche frei. Als Au-pair-Kraft bekommst Du für die Arbeit in der Familie kein Gehalt! Für die Unterstützung der Gastfamilie wird jedoch Taschengeld, Unterkunft und Verpflegung gewährt.
 
Bei den Vermittlungsagenturen solltest Du Dich ausführlich über Art und Umfang der geforderten Tätigkeit sowie über die Risiken des Au-pair-Alltags, über Arbeitsverträge, gesetzliche Formalitäten, Krankenversicherungen und über Sprachschulen informieren.

Möchtest Du nun als Au-pair von Deutschland aus ein anderes Land kennen lernen? So erfährst Du hier weiterführende Informationen.
 
Möchtest Du als Au -air nach Deutschland kommen und Land und Leute kennen lerne? So findest Du hier für Dich relevante Informationen.