Wohnungsgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern


Jeder Vermieter von Wohnraum ist verpflichtet, diesen zu erhalten und zu pflegen. Er muss daher dafür Sorge tragen, dass die bauliche Substanz eines Wohnraumes gewisse Mindestanforderungen erfüllt. So muss z.B. die Wasser- und Stromversorgung einer Wohnung sichergestellt sein.

Bei besonders schwerwiegenden Mängeln besteht für uns die Möglichkeit für ein behördliches Einschreiten nach dem Wohnungsgesetz. Hierbei kann dem Vermieter einer Wohnung auferlegt werden, die Mindestanforderungen an eine Wohnung wiederherzustellen.

Kleinere Schäden an einer Wohnung, z.B. Feuchtigkeitsschäden, insbesondere wenn sie unter Umständen auf das Verhalten der Mieter zurückzuführen sind, rechtfertigen kein Einschreiten durch das Wohnungsamt. Wenn Sie uns einen besonders gravierenden Schaden an einer Wohnung melden wollen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  1. Mietvertrag über den Wohnraum 
  2. bereits erfolgte schriftliche Mängelanzeige an den Vermieter und ggfls. weiteren zivilrechtlichen Schriftverkehr über die von Ihnen bereits gegenüber dem Vermieter in Angriff genommenen Schritte.

Für eine persönliche Beratung stehen wir Ihnen im Gemeindebüro zur Verfügung. Sie erreichen uns aber auch telefonisch unter der Rufnummer .........