Neue Baugebiete


Immobilienwirtschaft: "Transparente Baustelle"

Schnelle Informationen zu allen Baumaßnahmen
Um alle Betroffenen und Interessierten künftig qualifizierter, schneller und verständlicher über Hochbaumaßnahmen zu informieren, wird die gemeindliche und private Immobilienwirtschaft das Verfahren "Transparente Baustelle" weiter verbessern.

Größere Bauvorhaben sind oft sehr komplex. Die Bauabläufe sollen deshalb künftig einfacher und verständlicher dargestellt werden. Ziel der Immobilienwirtschaft ist es, durch die "Transparente Baustelle" eine einheitliche und informative Außendarstellung zu gewährleisten.     

Um die "Transparente Baustelle" zu optimieren, sind folgende Maßnahmen vorgesehen:

Baustellenschild
Die von der Bauordnung vorgeschriebenen Baustellenschilder werden informativer und transparenter gestaltet. Damit wird der Öffentlichkeit die Möglichkeit geboten, sich gleich "vor Ort" ein umfassendes Bild über das jeweilige Bauvorhaben zu machen. Zusätzlich können beim Projektleiter weitergehende Informationen eingeholt werden. Bei besonders energiesparenden Bauvorhaben wird das geschätzte CO²-Einsparpotenzial auf dem Baustellenschild angegeben. Die Gemeinde Selmsdorf übernimmt damit eine Vorbildfunktion.

Baustelleninformationssystem im Internet
Mit dem Baustelleninformationsystem ist beabsichtigt, interessierten Bürgerinnen und Bürgern wichtige Baudaten sowie eine Foto-Dokumentation über das Internet zur Verfügung zu stellen. Das gilt für alle Neu-, Erweiterungs- und Umbauten der gemeindlichen und privaten Immobilienwirtschaft. Daneben wird ein Überblick über alle Baustellen angeboten.

Kommunikationsmaßnahmen
Bürgerschaft, Politik und spezielle an einem Projekt interessierte Gruppen sollen künftig über laufende Baumaßnahmen besser informiert werden. 

Kommunikationsmaßnahmen dazu sind:

  • Schriftliche Information der Nutzer über die Projektplanung
  • Frühzeitige Abstimmung mit den Nutzern hinsichtlich der Planung, der Baulogistik und der Termine bis hin zur Ausführungsplanung
  • Baustellenbesprechungen
  • Informationsveranstaltungen mit Beteiligten und Betroffenen
  • Flyer/Infoblätter
  • Baustellenrundfahrten/Informationsveranstaltungen vor Ort
  • Offizielle Übergabe des Bauvorhabens an den Bauherrn