Nachrichtenportal-Nachricht


15.05.2017

„Die Kinder sind da!“

Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg startet neue Evangelische Integrative Kindertagesstätte.

Bundesministerin Manuela Schwesig und die Landesministerin Stefanie Drese überbrachten zusammen das Grußwort von Land und Bund

Selmsdorf, 11. Mai 2017. Die Evangelische Integrative Kindertagesstätte „Am Mühlenbruch“ in Selmsdorf, eine Einrichtung des Diakoniewerks im nördlichen Mecklenburg, ist heute, offiziell eröffnet worden. „Kinder sollen unter Kindern aufwachsen. Schön, dass sie das hier in Selmsdorf können“, so Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die auf der Fahrt von Schwerin nach Berlin in Selmsdorf Halt gemacht hatte. Der Neubau gefällt nicht nur der Ministerin. „Die Kinder, die hier betreut werden, fühlen sich sehr wohl“, sagt Heilerzieherin Silvia Brinker. „Sie genießen die Räume und die vielfältigen Spielmöglichkeiten.“ Augenzwinkernd verweist sie auf das Außengelände. „Nur hier muss der gerade frisch gesäte Rasen noch anwachsen.“

Die neue Kindertagesstätte, die inmitten des gleichnamigen Neubaugebietes „Am Mühlenbruch“ in Selmsdorf entstanden ist, bietet ab sofort Platz für 69 Kinder im Alter von drei Monaten bis sechs Jahren. „Auf den heutigen Tag haben wir seit 2013 hingearbeitet“, sagt Kirsten Balzer, Geschäftsführerin des Diakoniewerks. „Budget und Zeitplan wurden eingehalten – herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.“ Balzer verwies in ihrem Grußwort gleichzeitig auf die Schwierigkeiten, Fachkräfte für die neue Kindertagesstätte zu gewinnen. „Land, Landkreis und wir als Träger stehen gemeinsam in der Verantwortung, neue Wege zu finden, um Menschen den Einstieg in den Erzieherberuf zu ermöglichen.“

In der neuen Kindertagesstätte, die insgesamt 2.1 Millionen Euro gekostet hat und komplett barrierefrei gestaltet ist, werden Kinder mit und ohne Behinderungen gemeinsam betreut. Diese waren es auch, die den Abschluss der Einweihung gestalteten. Mit dem Lied „Die Kinder sind da!“ machten sie deutlich: Die Kindertagesstätte „Am Mühlenbruch“ ist bereits mit Leben gefüllt.

Zusatzinformationen:
Das Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg ist Träger von über 60 Einrichtungen und Diensten, die sich stark machen für Menschen mit Unterstützungsbedarf und Menschen, die von der Gesellschaft ausgegrenzt werden. Dazu gehören vor allem ambulante Hilfen, Wohnangebote sowie Arbeits- und Beschäftigungsangebote für Menschen mit Behinderungen. Außerdem ist das Diakoniewerk Träger von Seniorenpflegeeinrichtungen, Evangelischen Integrativen Kindertageseinrichtungen, einer Evangelischen Inklusiven Schule sowie einer Ersatz- und Förderschule. Mit mehr als 700 Mitarbeitenden gehört das Diakoniewerk zu den größten Arbeitgebern der Region. Mehr Informationen zum Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg gibt es unter www.diakoniewerk-gvm.de.

Von Melina Ottensmeier Kommunikation und Fundraising Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg gGmbH.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook.