Liegenschaftskarte


Die Liegenschaftskarte ist der darstellende Teil des Liegenschaftskatasters. Die automatisiert geführte Liegenschaftskarte (ALK) umfasst im Wesentlichen den Inhalt der bisherigen analogen Flurkarte. In ihr werden geführt.

  • 1. Flurstücke mit ihren Ordnungsmerkmalen (Flurstückskennzeichen), Grenzen, Grenzpunkte, Nutzungen, Gebäude und Lagebezeichnung
  • 2. Verwaltungsgrenzen (Gemarkungsgrenzen, Kreisgrenzen)
  • 3. Straßen und Gewässerbezeichnungen
  • 4. der Umfang der von öffentlich-rechtlichen Festlegungen und Verfahren sowie von amtlichen Festlegungen betroffene Gebiete
    Die Daten nach Nr. 4 werden nachrichtlich geführt, entsprechend der Mitteilung der zuständigen Stellen.

Die wesentlichen Vorteile der automatisierten Führung der Liegenschaftskarte sind: 

  • der einheitliche Raumbezug
  • die objektorientierte Datenhaltung
  • die blattschnittfreie Datenspeicherung
  • die Abgabe von Standard- und Sonderausfertigungen in digitaler und analoger Form

 ›  Zum Online-Shop