Kulturelle Bildung


Kulturelle Vielfalt sorgt ebenso wie wirtschaftliche Stärke für die Attraktivität einer Region.

Dabei ist die Vermittlung und Aneignung ästhetischer Erfahrungen Teil einer umfassenden Persönlichkeitsbildung. Sie befähigt den Einzelnen, Kunst und Kultur zu verstehen und selbst schöpferisch aktiv zu werden.

Kulturelle Bildung muss Schlüsselqualifikation für möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sein. Der aktiven Einbeziehung der jungen Generation in die Kulturarbeit sowie der Zusammenarbeit mit Kindertageseinrichtungen, Schulen, Jugendarbeit und Hochschulen kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Kinder und Jugendliche profitieren in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung von Kultureller Bildung, werden gestärkt in ihrer kulturellen Wahrnehmungsfähigkeit und Sensibilität, zu Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Mitverantwortung befähigt.

Mehr aus Theorie und Praxis in Selmsdorf finden Sie hier:

Was ist kulturelle Bildung?

Kunst- und Musikunterricht kennt jeder, aber ist das schon kulturelle Bildung? Zweifelsfrei steht fest: Der Begriff "Kulturelle Bildung" hat Hochkonjunktur – und bedeutet Bildung zur kulturellen Teilhabe. Eine Einführung.

Foto: Dirk Schelpe / www.pixelio.de

"Der wahre Sinn der Kunst liegt nicht darin, schöne Objekte zu schaffen. Es ist vielmehr eine Methode, um zu verstehen. Ein Weg, die Welt zu durchdringen und den eigenen Platz zu finden." –
(Paul Auster)

Kulturelle Bildung bedeutet Bildung zur kulturellen Teilhabe. Kulturelle Teilhabe bedeutet Partizipation am künstlerisch kulturellen Geschehen einer Gesellschaft im Besonderen und an ihren Lebens- und Handlungsvollzügen im Allgemeinen. Kulturelle Bildung gehört zu den Voraussetzungen für ein geglücktes Leben in seiner personalen wie in seiner gesellschaftlichen Dimension. Kulturelle Bildung ist konstitutiver Bestandteil von allgemeiner Bildung.

Weitere Informationen

Kulturelle Bildung