Krankheitsbild


Bei den Demenzen handelt es sich um Erkrankungen, die mit einer Beeinträchtigung des Gedächtnisses sowie weiterer Störungen der geistigen Leistungsfähigkeit einhergehen. Bei vielen Betroffenen entwickeln sich im Verlauf auch noch andere Auffälligkeiten in körperlicher und seelischer Hinsicht.

Die häufigste Ursache einer Demenz ist die Alzheimer-Krankheit, aber auch andere Erkrankungen können zum Bild einer Demenz führen.

Während früher eine Demenzerkrankung als kaum zu beeinflussendes Schicksal galt, zeichnen sich heutzutage therapeutische Ansätze ab, wenngleich eine Heilung, insbesondere der Alzheimer-Demenz und der gefäßbedingten Demenz, noch nicht möglich ist.

Wichtig ist aber immer die medizinische Untersuchung und Abklärung, um herauszufinden, was hinter den Symptomen wie Vergesslichkeit und Verwirrtheit steckt. Auch für die Therapie ist eine genaue Klärung der Diagnose wichtig (siehe >Gedächtnissprechstunde<).

Auf den ersten Blick mag es irritieren, wenn im weiteren Verlauf von "Demenzen" und nicht von einer Demenz gesprochen wird. Damit kommt aber zum Ausdruck, dass es sich um eine Gruppe unterschiedlicher Krankheiten handelt.