Geografie


Selmsdorf

Selmsdorf mit ca. 2900 Einwohnern ist eine Gemeinde im Nordwesten des Landkreises Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern. Die Gemeinde wird vom Amt Schönberger Land mit Sitz in der Stadt Schönberg verwaltet.

Zu Selmsdorf gehören die Ortsteile Hof Selmsdorf, Lauen, Sülsdorf, Teschow und Zarnewenz.

Geografie

Luftbild von SelmsdorfLuftbild von Selmsdorf



Die Gemeinde Selmsdorf liegt nur 5 km östlich von Lübeck und ist Teil der Metropolregion Hamburg. Im Nordwesten und Norden wird das Gemeindegebiet von der unteren Trave sowie der Pötenitzer Wiek und dem Dassower See begrenzt. Im Südwesten erhebt sich eine Endmoräne bis 83 m ü. NHN.

Für Naturliebhaber ist der nördliche Teil des Gemeindegebietes recht interessant: Das Traveufer und der Dassower See sowie der idyllische Ortsteil Teschow auf der gleichnamigen Halbinsel sind durch ausgebaute Wander- und Radwege miteinander verbunden. Nahe Teschow blickt man von einem Aussichtspunkt über die Trave auf das Dummersdorfer Ufer mit der Stülper Huk und den 3 km nördlich liegenden Fährhafen Skandinavienkai in Travemünde wie auf die Pötenitzer Wiek und den Priwall. Im Ort selbst liegt der Große Teich, der auch Torfmoor(see) genannt wird.

Etwa einen Kilometer westlich von Selmsdorf befindet sich die zur Gemeinde gehörende Dorfwüstung Bardowiiek, die zu DDR-Zeiten geschleift wurde.

Der als Angerdorf angelegte Ort taucht erstmals 1292 in einem Register auf. Die Selmsdorfer Kirche wurde 1864 im gotischen Stil errichtet.

Geografisch gesehen weist Selmsdorf folgende Koordinaten auf: 53° 52´ nördlicher Breite und 10° 52´östlicher Länge. Die Fläche beträgt 36,13 km² und die Höhe über dem Meeresspiegel 55 m über NN.

Politik - Wappen

Das von dem Wismarer Roland Bornschein gestaltete Wappen wurde am 23. Oktober 1997 durch das Innenministerium genehmigt und unter der Nr. 136 von Mecklenburg-Vorpommern registriert.

Blasonierung: "Gespalten von Rot und Gold; vorn ein silbernes Hochkreuz, überhöht von einer goldenen Fürstenkrone; hinten eine grüne Ähre."

Politik - Flagge

Die Flagge ist gleichmäßig rot und gold(gelb) längsgestreift. In der Mitte des Flaggentuchs liegt auf jeweils zwei Drittel der Höhe des roten und des goldenen (gelben) Streifens übergreifend das Gemeindewappen. Die Länge des Flaggentuchs hat ein Verhältnis von 5:3 zu seiner Höhe.

Basisdaten

Bundesland:                        Mecklenburg-Vorpommern
Landreis:                             Nordwestmecklenburg
Amt:                                   Schönberger Land
Höhe:                                 38m ü. NHN
Fläche:                                36,13 km³
Einwohner:                          2846 (Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte:             79 Einwohner je km²
Postleitzahl:                         23923
Vorwahl:                              038823
Kfz-Kennzeichen:                  NWM, GDB, GVM, WIS
Gemeindeschlüssel:               13 0 74 076
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 15, 23923 Schönberg
Webpräsenz:                         www.selmsdorf.de www.selmsdorf-live.de  

Bürgermeister:                      Marcus Kreft
 

Geschichte

Der als Angerdorf angelegte Ort tauchte erstmals 1292 in einem Register auf. Ein 1398 an der heutigen Bundesstraße 105 an der Abfahrt nach Teschow aufgerichteter Sühnestein aus Gotland-Kalkstein erinnert heute noch an eine mittelalterliche Mordtat. 1584 erwarb der ratzeburgische Hof- und Kammerrat Daniel Zöllner den Hof des Bauern Hinrich Vittense in Selmsdorf. Er vergrößerte ihn 1604 durch Hinzulegung einer weiteren Stelle und gilt dadurch als Begründer der späteren Domäne Selmsdorf.

Die Selmsdorfer Kirche wurde 1864 im gotischen Stil mit Bachsteinen unter Verwendung gelber Ziegel errichtet. Selmsdorf war nach Schönberg der zweitgrößte Ort im Fürstentum Ratzeburg; es gehörte damit bis zur Vereinigung der beiden Mecklneburg 1934 zu Mecklenburg-Strelitz.

Der gesamte Ort Selmsdorf lag bis 1989 aufgrund der Nähe zur innerdeutschen Grenze im Sperrgebiet. Besucher konnten den Ort nicht ohne besondere Erlaubnis betreten. Im heutigen Geweregebiet "An der Trave" befand sich die nördlichste Grenzübergangsstelle der DDR zur BDR.

Die Ortsteile Lauen und Teschow sind 1194 im Isfiedischen Teilungsvertrag als Lewen und Theschowe erstmals urkundlich erwähnt.

Wirtschaft und Infrastruktur

In Selmsdorf haben sich einige Gewerbegebiete niedergelassen, was unter anderem auf die günstige Infrastruktur im Speckgürtel von Lübeck zurückzuführen ist.

Verkehrsanbindung

In Selmsdorf treffen die beiden längsten Bundesstraßen Mecklenburg-Vorpommerns zusammen: die B 104 von Lübeck–Schlutup über Schwerin und Neubrandenburg zur polnischen Grenze vor Stettin und die B 105, die hier beginnt und über Wismar und Rostock nach Stralsund führt. Die Bundesautobahn 20 (Bad Segeberg-Lübeck–Wismar-Rostock) führt wenige Kilometer südlich von Selmsdorf vorbei, die nächsten Auffahrten (Schönberg und Lüdersdorf) liegen je 11 km entfernt. Näher liegen die Lübecker Auffahrten der A 1 und A 226 liegen in Lübeck auf der westlichen Seite der Trave.

Die nächsten Stationen an der Eisenbahnstrecke Lübeck-Bad Kleinen liegen in den südlichen Nacbarorten Schönberg und Lüdersdorf.

Sport

Der 1994 gegründete Selmsdorfer SV e.V. bietet den etwa 200 Migliedern die Sportarten Fußball, Leichtahtletik, Tischtennis, Badminton, Seniorensport, Volleyball und Aerobic an. Die Sporthalle liegt neben der Schule und der 2011 eröffnete Spotplatz im Flöhkamp.
Die Herrenmannschaft der Fußballsektion schaffte dreimal hintereinander den Aufstieg bis in die Landesklasse.

Persönlichkeiten

Alfred Horn, Pastor und Autor der Chronik Zur Geschichte des Kichspiels Selmsdorf.

Topographische Struktur der Gemeinde Selmsdorf

In Nord-Süd Richtung verläuft durch die Gemeinde ein Höhenrücken, der sich aus der Region Schönberg über Lockwisch erstreckt und auf der Halbinsel zwischen dem Dassower See und der Trave endet.

Die höchsten Erhebungen im Höhenverlauf sind:

-Ihlenberg: 82,1 m. ü. NN  (historisch)

-Bockholzberg: 83,9 m. ü. NN

-Kapenberg: 28 m. ü. NN

-Pötterberg: 70,0 m. ü. NN

Die Höhenlage der Ortsteile stellt sich wie folgt dar:

-OT Selmsdorf: 23 m. ü. NN bis 47 m. ü. NN (Kirchberg)

-OT Hof Selmsdorf: 50 m. ü. NN bis 60 m ü. NN

-OT Lauen: 17 m. ü. NN

-OT Sülsdorf: 29,5 m. ü. NN bis 57,6 m. ü. NN

-OT Zarnewenz: 13,0 m. ü. NN bis 30,5 m. ü. NN

-OT Teschow: 10 m. ü. NN

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Februar 2017 um 14.00 Uhr geändert.