Einbürgerungskampagne


Die Annahme einer neuen Staatsangehörigkeit stellt für die betreffende Person, aber auch für die Gesamtgesellschaft ein bedeutendes Ereignis dar. Der rein "formale Akt", die Aushändigung der Einbürgerungsurkunde, ist relativ unspektakulär. Er findet in den Diensträumen des Ordnungsamtes des Landkreises Nordwestmecklenburg statt. 


Der Hintergrund
 
Die Kampagne

Ab dem 1. Januar 2000 gilt ein neues Staatsangehörigkeitsrecht: Ein modernes Recht, das sich an das Staatsangehörigkeitsrecht anderer europäischer Staaten anlehnt. Ein zeitgemäßes Recht, das die Wirklichkeit in der Bundesrepublik Deutschland widerspiegelt: über sieben Millionen ausländische Einwohner leben bei uns, die meisten davon dauerhaft. Sie sollen gleichberechtigte Bürgerinnen und Bürger unseres Landes werden. Die entscheidende und längst überfällige Reform des neuen Staatsangehörigkeitsrechts ist die Ergänzung um das Geburtsrecht: In Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern, die dauerhaft hier leben, werden deutsche Staatsbürger. Und die Kinder, die in den letzten zehn Jahren hier geboren wurden, können auf Antrag ihrer Eltern Deutsche werden. Im neuen Gesetz wird ein weiteres wichtiges Integrationsangebot verankert: die Verkürzung der Einbürgerungsfrist für die seit langem in Deutschland lebenden Ausländer. Denn aus „Ausländern“ sind längst „Inländer“ geworden - oft noch ohne deutschen Pass. Diese Kluft gesellschaftlicher Wirklichkeit und rechtlicher Zugehörigkeit soll das neue Staatsbürgerrecht schließen helfen. Die Kampagne zur Einbürgerung ist ein Angebot an die in Deutschland lebenden Ausländer, sich einbürgern zu lassen - als aktive, teilhabende, gleichberechtigte Mitglieder unserer Gesellschaft. Die Kampagne bildet die alltägliche Realität ab: Ausländische Bürgerinnen und Bürger leben in unserer Gesellschaft - als Zugewanderte oder bereits hier geboren. Sie demonstrieren mit Selbstbewusstsein und Selbstverständlichkeit ihre Zugehörigkeit. Die Kampagne ist ein deutliches Signal an die Ausländer zur Einbürgerung. Sie ist auch ein deutliches Signal an die Deutschen, dass die, die dauerhaft zu dieser Gesellschaft gehören, auch die gleichen Rechte und Pflichten haben sollen. Die Kampagne zum neuen Staatsbürgerrecht ist ein Angebot zur Integration in unsere staatliche Gemeinschaft. Die Kampagne trägt diese Inhalte durch Großflächenplakate in den Großstädten, mittels Anzeigenschaltung in der regionalen Tagespresse und Postkarten an deutsche und ausländische Mitbürger heran.