Betreuter Urlaub


Die Pflege eines Demenzkranken ist für die Pflegenden äußerst belastend. Der Wunsch einmal wieder in Urlaub zu fahren und ein paar Tage auszuspannen ist daher sehr verständlich. Neben dem Angebot der >Kurzzeitpflege<, wo der Pflegebedürftige während des Erholungsurlaubes der Pflegeperson am Wohnort in einer stationären Pflegeeinrichtung verbleibt, gibt es auch die Möglichkeit mit demenziell erkrankten Angehörigen in Urlaub zu fahren.
 
Diese Angebote werden in unterschiedlichster Form angeboten.
Es gibt Unterkünfte bzw. Gästehäuser, die sich auf den Erholungsurlaub von Pflegenden gemeinsam mit ihren demenzkranken Angehörigen eingestellt haben und für die betroffenen Erkrankten einen strukturierten Tagesablauf anbieten. Während dessen können die Angehörigen eigenen Interessen nachgehen und ihre freie Zeit genießen.
 
Auch die regionalen Alzheimer-Gesellschaften und andere soziale Organisationen bieten betreuten Urlaub an. Sie organisieren mit den Angehörigen, den Erkrankten und in ausreichender Zahl ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer die gemeinsamen Ferien. Tagsüber können die Angehörigen tun, wozu sie Lust haben und die Kranken werden liebevoll betreut. Die Alzheimer-Gesellschaft im Landkreis Nordwest-Mecklenburg bietet dieses Angebot einmal jährlich ihren Mitgliedern an.