Aktuelles und Presse


Ein spannendes Jahr mit vielen Veranstaltungen, Lesungen und Aktionen.
Hier finden Sie alle Berichte aus der Presse und die Informationen direkt aus dem Gemeindehaus.


Was die Presse schreibt

Ein tolles Bild bot sich Samstagvormittag anlässlich der 725-Jahrfeier in Selmsdorf. Viele Häuser waren mit Luftballons und Wimpelketten geschmückt.

Entlang der Straßen standen mehrere hundert Zuschauer, um sich den bunten Festumzug mit 20 Gruppen aus Vereinen, Firmen, Kita und Schule anzuschauen. Vorne weg marschierte der Lüdersdorfer Fanfarenzug. Mit dabei beim bunten Umzug waren auch zahlreiche Traktoren mit Anhängern, Mopeds und andere alte Gefährte.

„Was die Gemeinde auf die Beine gestellt hat, kann sich wirklich sehen lassen“, sagte Landrätin Kerstin Weiss (SPD) sichtlich beeindruckt. Die Dassowerin sei gerne zur 725-Jahrfeier nach Selmsdorf gekommen. „Zum einen, weil ich aus der Nachbarschaft komme. Und zum anderen freue ich mich als Landrätin natürlich, dass wir so eine tolle, aufstrebende Gemeinde haben.“ Selmsdorf habe sich in den vergangenen Jahren „wunderbar entwickelt“, sagte Weiss, „sowohl was die Einwohnerzahl angeht als auch als Gewerbestandort.“

Viele Einwohner kamen in Kostümen zum Umzug und stellten so die Epochen von der Gründung bis zur Neuzeit des 725 Jahre alten Dorfes dar. Edeltraut Müller (78) aus Selmsdorf war als Bäuerin verkleidet. In ihrer Hand hielt sie eine Heuharke, eine Sense und einen Handwagen, in dem Getreide, ein Frühstückskorb mit Speck, Brot und Bier lagen. „Bevor es den Mähdrescher gab, wurde hier in Selmsdorf mit solchen Gerätschaften gearbeitet“, so Müller. Christiane Woest und drei Freundinnen trugen eine Schönberger Tracht aus dem Jahr 1860. „Weil es schön ist und weil es Freude macht“, strahlte die Selmsdorfer Ortschronistin glücklich und zufrieden. Auch Karen und Ulf Wigger kamen in historischer Kleidung zum Dorffest. „Das sind die Trachten des Großherzogs und der Großherzogin von Mecklenburg“, sagt Ulf Wigger und erklärt: „Der Großherzog war früher mal bei meinen Vorfahren, die seit dem 16. Jahrhundert in Selmsdorf eine Bauernstelle haben, zum Kaffeetrinken zu Gast. Deshalb haben wir gesagt: Wir spielen heute den Großherzog und die Großherzogin.“

Der Startschuss fürs Dorffest fiel bereits am Freitagnachmittag. Zusammen mit zahlreichen Gästen feierten die Selmsdorfer drei Tage lang den besonderen Geburtstag. In Gesprächen hätten vor allem ältere Einwohner geschmunzelt, erzählt Bürgermeister Marcus Kreft (SPD). Der Grund: „1988 hat Selmsdorf den 675. Geburtstag groß gefeiert. Und jetzt sind noch nicht einmal 30 Jahre vergangen und Selmsdorf ist 50 Jahre älter geworden.“ Zu verdanken haben die Selmsdorfer das diesjährige Jubiläum Ortschronistin Christiane Woest. Sie hat zehn Jahre lang über die Geschichte Selmsdorfs recherchiert und dabei herausgefunden, dass der Ort eigentlich viel älter ist als bislang angenommen. Erstmals erwähnt wurde das Dorf im Ratzeburger Hufenregister nämlich bereits im Jahr 1292 – damals noch mit dem Namen Celmerstorpe. Heute hat Selmsdorf 2789 Einwohner und fünf Ortsteile. „Was großartig ist“, sagt Bürgermeister Kreft, „ist, dass wir eine Entwicklung genommen haben vom klassischen Bauernort hin zu einem Dorf, das im 19. Jahrhundert gewachsen ist und auch heute noch weiter wächst.“

Seit der Wiedervereinigung sind zahlreiche Wohngebiete entstanden, viele Familien aus dem benachbarten Schleswig-Holstein nach Selmsdorf gezogen. Sehr zur Freude von Marcus Kreft: „Selmsdorf wird immer größer, ist vielfältig und sehr lebendig. Und ich bin auch stolz darauf, dass wir eine der jüngsten Gemeinden Mecklenburg-Vorpommerns sind.“ Und dass die Selmsdorfer auch beim Feiern gut sind, stellten sie beim Dorffest unter Beweis.

Schon am Freitag feierten sie eine große Party mit DJ Dirk 169. Anderthalb Stunden vor Mitternacht erleuchtete der Selmsdorfer Himmel dank eines Feuerwerks. Ähnlich bunt ging es am Sonnabend weiter. Clown Maxx begeisterte die Kinder, für die auch Ponyreiten angeboten wurde, Kinderschminken, Airbrushtattoos, eine Hüpfburg, ein Karussell und vieles mehr.

Am Samstagabend wurde es dann richtig laut, als die Hermes House Band auf der Bühne stand. „Die Gemeinde wollte die Band“, sagt Veranstalter Michael Maack von der Firma Maack Event. Aus seiner Sicht eine richtig gute Wahl: „Die Hermes House Band ist eine tolle Partyband. Das passt sehr gut zum Jubiläum.“ Insgesamt hat sich die Gemeinde das dreitägige Dorffest 27 000 Euro kosten lassen.

Steffen Oldörp

725 Jahre Selmsdorf: Gemeinde macht mobil.

Wer das Kopfrechnen beherrscht, der wird stutzig, wenn er weiß, dass Selmsdorf 1988 zur 675-Jahr-Feier einlud und nun, 2017, zu Festivitäten anlässlich „725 Jahre Selmsdorf“. Zwischen den Jubiläen liegen 50 Jahre, zwischen den Feiern aber nur 29. Des Rätsels Lösung: 1988 gingen die Selmsdorfer noch davon aus, dass ihr Heimatort erstmals 1313 urkundlich erwähnt wurde. Durch Recherchen der Historikerin Christiane Woest sind sie mittlerweile schlauer geworden und wissen, dass das bereits 1292 in einem Register geschah.

Nun feiern sie also wieder – mit großem Umzug. Um ihn im Sommer auf die Beine stellen zu können, hofft der Festausschuss auf die Unterstützung zahlreicher Bürger. „Der Festumzug soll ein Highlight werden“, sagt Bürgermeister Marcus Kreft (SPD). Umzüge mit rund 16 Wagen gibt es bei den Dorffesten in Selmsdorf seit 2014. Der Umzug beim diesjährigen Dorffest am 5. August wird dem besonderen Anlass entsprechend viel größer werden. Der Plan: 29 kleine und größere Bilder zur Geschichte von Selmsdorf entstehen.

Drei Mönche in mittelalterlichen Kutten sollen ebenso zu sehen sein wie ein Ritter zu Pferd, sechs ärmliche Bauern, Frauen und Männer in Selmsdorfer Tracht, Lehrer mit Schulkindern, Männer in Uniformen der Siegermächte von 1945, ein Konvoi von Fahrzeugen aus DDR-Produktion, feiernde Selmsdorfer und Schlutuper und eine Darstellung des heutigen Lebens in Selmsdorf mit Vereinen, Schule, Kindergärten, Feuerwehr, Firmen und vielem mehr. Bereits von der Gemeinde gebucht sind ein Spielmannzug und eine Schalmeienkapelle. Wer beim Jubiläumsumzug mitmachen will, kann sich an den Festausschuss wenden: persönlich oder per E-Mail unter 725@selmsdorf.de. Telefonisch unter den beiden Nummern 038823 / 539810 sowie 038823 / 539814.

Am 15. März 2016 begannen die Vorbereitungen für die Aktionen anlässlich „725 Jahre Selmsdorf“. „Von da an haben wir uns monatlich getroffen“, berichtet Udo Gutschke, stellvertretender Bürgermeister und Fraktionsvorsitzender der Wählergemeinschaft „Bürger für Selmsdorf“ (BFS). Neben ihm arbeiten im Festausschuss auch der zweite stellvertretende Bürgermeister Bernhard Stoeter, die Vorsitzende des Ausschusses für Kultur, Soziales und Sport, Gabriela Streckert (SPD-Fraktion), Christiane Woest und der Gemeindevertreter Karl-Heinz Kniep (CDU). Der kritisiert, viele Fragen zu Jubiläumsaktivitäten seien ungeklärt oder noch nicht behandelt worden, so auch seine Vorschläge, sieben Bäume zu pflanzen und einen Wettbewerb „Mein Lied für Selmsdorf“ zu veranstalten.

Der Festumzug wird Teil einer dreitägigen 725-Jahr-Feier mit Dorffest ebenfalls am 5. August sein. „Wir wollen auch Hubschrauberrundflüge anbieten“, kündigt Marcus Kreft an. Ebenfalls geplant ist eine Fotoausstellung zum Jubiläum. Sie soll vom 4. bis 6. August jeden Tag von 14 bis 18 Uhr im Gemeindehaus öffnen. Auch dabei hofft der Festausschuss auf Unterstützung – in Form von Bildern aus der Geschichte und Gegenwart von Selmsdorf. Gefragt sind auch fotografische Gegenüberstellungen: „Selmsdorf gestern und heute“. Aus der Ausstellung heraus wird nach Auskunft des Festausschusses ein Fotokalender für 2018 entstehen.

Für dieses Jahr sind zu „725 Jahre Selmsdorf“ weitere Aktionen geplant, so auch die Vorstellung einer neuen Chronik, die Christiane Woest im Auftrag der Gemeinde verfasst hat, am 22. April ab 19 Uhr in der Schule. Dann wird das Buch an Vorbesteller für 20 Euro ausgegeben. Zu überweisen ist der Betrag unter dem Kennwort „Chronik Selmsdorf“ an das Amt Schönberger Land, IBAN DE47140510001000038196, BIC NOLADE 21 WIS.
Der spätere Verkaufspreis beträgt 24,90 Euro.

Für den 24. Juni plant die Gemeinde eine Kinovorstellung. Welcher Film gezeigt wird, steht nach Auskunft des Festausschusses noch nicht fest. Kreft sagt: „Wir suchen einen historischen Bezug.“

Ostsee-Zeitung: Jürgen Lenz

Ein ganzer Ort feiert 725. Geburtstag.

In Selmsdorf kamen am Wochenende viele Einwohner in Kostümen zum großen Umzug. Die Hermes House Band sorgte für Partystimmung.

Ein tolles Bild bot sich am Sonnabend anlässlich der 725-Jahrfeier in Selmsdorf (Nordwestmecklenburg). Viele Häuser waren mit Luftballons und Lampions geschmückt. Entlang der Straßen standen mehrere hundert Zuschauer, um sich den bunten Festumzug mit 20 Gruppen aus Vereinen, Firmen, Kita und Schule anzuschauen. Vorne weg marschierte der Lüdersdorfer Fanfarenzug. Mit dabei beim bunten Umzug waren auch zahlreiche Traktoren mit Anhängern, Mopeds und andere alte Gefährte.

„Was die Gemeinde auf die Beine gestellt hat, kann sich wirklich sehen lassen“, sagte Landrätin Kerstin Weiss (SPD) sichtlich beeindruckt. Viele Einwohner kamen in Kostümen zum Umzug und stellten so die Epochen von der Gründung bis zur Neuzeit des 725 Jahre alten Dorfes dar. Auch die Party-Formation Hermes House Band ist zum Geburtstag nach Selmsdorf gekommen. Sie sorgte am Samstagabend für Partystimmung.

Ostsee-Zeitung: Daniel Heidmann

Selmsdorf feiert Dorfjubiläum mit Umzug  Die erste Erwähnung Selmsdorfs vor 725 Jahren wird von Freitag bis Sonntag gefeiert.

Die erste Erwähnung Selmsdorfs vor 725 Jahren wird von Freitag bis Sonntag gefeiert. Schon 1988 gab es einen Umzug und andere Attraktionen zum Jubiläum, allerdings ging man noch von einer „Geburtsstunde“ im Jahr 1313 aus. Die Selmsdorferin Christiane Woest hat aber herausgefunden, dass der Ort bereits 1292 in Urkunden erwähnt wurde. Am Freitag, dem 4. August, beginnt die Feier auf dem Festplatz um 16 Uhr. Um 17 Uhr spielt das 1. Deutsche Schrott Orchester. Um 20 Uhr beginnt die Party mit der Ostseewelle und um 22.30 Uhr wird ein Feuerwerk gezündet. Am Sonnabend, 5. August, startet um 11 Uhr der Festumzug durchs Dorf, ähnlich wie es ihn schon 1988 (Foto) gab. Nach einem bunten Programm tritt ab 20 Uhr die Hermes House Band auf. Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Park. Musik spielen das Silvio-Bollmann-Orchester und das Blasorchester aus Gadebusch.

Ostsee-Zeitung: 22.08.2017, Quelle: null

Historische Kommission für Mecklenburg

Neuerscheinungen des Jahres 2014 zur mecklenburgischen Geschichte (Auswahl)
Zusammengestellt von Alla Dmytruk.

Zugriff über: http://www.hiko-mecklenburg.de/neuerscheinungen-2014

 

Neuigkeiten direkt aus dem Gemeindehaus

Öffentliche Sitzung Kulturausschuss der Gemeinde Selmsdorf Auszug - Beratung mit der Firma Maack "725 Jahre Selmsdorf - 2017"

Die Firma Maack erhält das Wort und erläutert die musikalischen Vorschläge für den Festumzug und für das Highlight am Abend für die 725 Jahrfeier 2017.

U.a. werden die „Lübecker Freibeutermukke“ (Preis 600 €), der Lüdersdorfer Fanfarenzug (Preis 350 €), der Wittenburger Fanfarenzug (Preis 400 €) sowie die Hermes House Band (Preis ca. 15.000 € incl. Nebenkosten) als Highlight genannt.

Die Firma Maack weist auf Nachfrage darauf hin, dass die Angebote innerhalb der nächsten 3 Wochen bestätigt werden müssen, damit ein möglicher Vertrag mit den Acts noch zustande kommt.

Des Weiteren schlägt die Firma Maack vor, den musikalischen Abend mit einem „Warmup“ um 20:00 Uhr zu beginnen, dann die Band um 21 – 22:30 Uhr spielen zu lassen und am Ende folgt der DJ.

Die Ausschussmitglieder diskutieren die Vorschläge und erteilen nach Einigung der Fa. Maack den Auftrag, die Verträge mit den genannten Acts zu schließen.

Somit werden sich die Gesamtkosten mit der Firma Maack auf ca. 20.000 € belaufen.


Beschluss:

Der Ausschuss für Kultur, Soziales und Sport empfiehlt, alle drei genannten Fanfarenzüge und die Hermes House Band für die 725 Jahrfeier in Selmsdorf zu engagieren und die Verträge zu schließen. Die Gesamtkosten in Höhe von ca. 20.000 € werden in die Haushaltsplanung 2017 aufgenommen.


Abstimmungsergebnis: einstimmig mit 4 Ja-Stimmen